Pressschweissverfahren

magneticDRIVE

magneticDRIVE – die Revolution im Widerstandsschweißen

Mit der Weltneuheit magneticDRIVE haben wir die bisher geltenden physikalischen Grenzen bei Druckaufbau und Nachsetzverhalten durchbrochen. Und das ist wahrlich revolutionär. Denn während in puncto stärkerem Stromfluss und kürzeren Schweißzeiten in den vergangenen Jahren große Fortschritte erzielt wurden, gelang es über Jahrzehnte hinweg nicht, den Anpressdruck im Sinne eines verbesserten Schweißergebnisses zu optimieren. Die von uns neu entwickelte und zur Marktreife geführte Antriebstechnologie magneticDRIVE macht genau das jetzt erstmals möglich. Dabei kommen modernste mikroprozessgesteuerte Magnete zum Einsatz, die mit immenser Kraft und Geschwindigkeit ganz neue Perspektiven eröffnen: Auch Aluminium und hochfeste Stähle können mit magneticDRIVE sauber, ohne Spritzer und mit sehr kurzen Taktzeiten geschweißt werden. Die Qualitäts- und Produktivitätsvorteile, die Sie mit magneticDRIVE erzielen, sind enorm. Außerdem lassen sich beträchtliche Energieeinsparpotenziale realisieren. Sehen Sie selbst!

Immense Kraft, kontrolliert eingesetzt

Bei Schweißzangen und -maschinen, die mit magneticDRIVE ausgestattet sind, wird über sich abstoßende Elektromagnete eine große Kraft aufgebaut, die auf die Elektroden wirkt. Wie stark der Kraftimpuls ausfällt und über welchen Zeitraum er erfolgt – das können Sie über sogenannte Kraftprofile für jede Schweißaufgabe ganz exakt definieren. Mit Hilfe dieser Profile steuern Sie innerhalb von Millisekunden und über große Kraftbereiche hinweg den Kraftan- und -abstieg sowie bei Bedarf auch den Kraftablauf. Denn bei einem magneticDRIVE-Antrieb können Sie auch die sogenannten upslopes und downslopes exakt vorgeben.

Mit magneticDRIVE geben Sie die Kraft bzw. den Druck vor, mit dem geschweißt wird. Und der ist garantiert immer ganz genau so groß oder klein, wie von Ihnen definiert. Die Schweißungen einer Reihe erfolgen immer mit der exakt gleichen Elektrodenkraft, das Nachsetzverhalten ist perfekt.

Präzise regelbare Kraft für höhere Qualität und verbesserte Produktivität

Schnelleres, sanfteres und präziseres Schweißen
dank exakt einstellbarer Kraftprofile, die für große Nachsetzgenauigkeit sorgen. Das Zusammenwirken von Schweißstrom und Kraft ist optimal abgestimmt, sodass mit 30 % weniger Energieeinsatz, bessere Ergebnisse erzielt werden.

Materialschonendes schweißen mit kleineren Anlagen:
Bei Maschinen, die mit magneticDRIVE betrieben werden, ist der Verschleiß deutlich geringer als bei solchen mit herkömmlicher Antriebstechnik. Das reduziert Wartungsintervalle. Außerdem kann die gesamte Anlage kleiner dimensioniert werden.

Keine Schweißspritzer, kein Nacharbeiten:
Jede Schweißung erfolgt mit exakt gleicher Elektrodenkraft. Aufgrund des perfekten Nachsetzverhaltens kommt es nicht zu einem Abriss der Elektrodenkraft. Schweißspritzer gehören damit der Vergangenheit an.

Energiesparendes Schweißen:
Beim Schweißen mit magneticDRIVE profitieren Sie von einem vergleichsweise geringeren Stromverbrauch. Auch die Anforderungen an Kühlleistung und Absicherung sind gering und sie benötigen weniger Zuleitung als bei klassischen Verfahren.

Neue Optionen im Leichtbau und Materialmix

Im Leichtbau müssen Stoffe mit geringer Schweißneigung und unterschiedliche Materialien sicher und zuverlässig gefügt werden. Es gilt, in einem präzise steuerbaren Verfahren auf materialschonende und effiziente Weise unauflösliche Verbindungen zu schaffen. Mit magneticDRIVE gelingt das in bis dato unbekannter Perfektion. Zum Beispiel beim:

  • Punkt- und Buckelschweißen von Aluminium
  • Anschweißen von Muttern
  • Verbinden von Widerstandsschweißelementen und hochfesten Stählen

Folgende NIMAK-Lösungen erhalten Sie mit magneticDRIVE-Antrieb:

  • Punktschweißmaschinen
  • Buckelschweißmaschinen
  • Kondensatorentladungs-Schweißanlagen
  • 10 kN-Modul Roboterzangen

Daten & Fakten

Leistungsstufen (in kN)10 (für Roboterzangen), 20, 40, 60
Kraft-/Wiederholgenauigkeit (in Newton)+/- 10
Kraftanstiegsgeschwindigkeit (in kN/ms)20/30
max. Kraft-Delta – Veränderung (in kN/ms)5/10
Verkürzung der Taktzeit (in %)bis zu 50