Edle Küchen- und Haushaltsgeräte, glattes Weiß, makellose Edelstahl-Oberflächen:
Da möchte man nicht sehen, was die Geräte im Innersten zusammenhält. Keine Nieten, keine Schrauben – und natürlich auch keine Anlaufstellen oder Dellen vom Punkt- oder Buckelschweißen.

Spezielle Anforderungen der Konsumgüter-Hersteller

Keine Anlaufstellen

Für Hersteller Weißer Ware ist deshalb das Schweißen mit Kondensator-Entladung (KES-Schweißen) so interessant. Es ist ausgesprochen bauteilschonend. Durch den hohen, extrem schnellen Energieimpuls entsteht kaum Abwärme im Bauteil – Anlaufstellen sind Vergangenheit.

Noch dazu kommt KES-Schweißen ohne Druckluft und Wasserkühlung aus und ist in der Anschlussleistung ausgesprochen bescheiden. Die Investitionskosten für die Produktionsstätte müssen also revidiert werden: Nach unten.
Stichwort: KES-Schweißen

Keine Dellen

Ebenso wichtig ist der Kraftaufbau der Schweißelektroden: ungebremst kann der zu hässlichen Dellen führen. Da ist es gut zu wissen, dass Nimak bereits seit Jahren Vorreiter ist in der Servotechnologie: diese schafft maximalen Druck bei minimalem Prellschlag. Und aktuell in Entwicklung befindet sich der magneticDrive: Der erzeugt den Kraftaufbau elektromagnetisch – was unser Schweißen noch sanfter macht.
Stichwort: Servotechnologie magneticDrive


Wir bedanken uns bei unseren Kunden:
Ihr hoher Anspruch ist unser Innovationstreiber Nr. 1.