Die KES-Familie: Schweißen mit Kondensator-Entladung

KES-Schweißen bedeutet:

  • Keine Wasserkühlung!
  • Geringste Anschlußleistung!
  • Verzicht auf Druckluft!

Die PowerKES arbeitet mit Hochleistungs-Kondensatoren. Diese werden während der Schweißpausen aufgeladen. Zur Schweißung werden die Kondensatoren über einen Entladekreis entladen; der Stromanstieg ist hier besonders steil und schnell. Die Schweißung dauert nur wenige Millisekunden und ist extrem energiereich – auch große zusammenhängende Ringbuckel können so in einem Arbeitsgang verschweißt werden.

Durch die sehr kurze Schweißzeit konzentriert sich die Wärmeentwicklung nur auf die Schweißlinse. Das umliegende Material wird geschont.

Einsatzgebiete

Punkt-/ Buckelschweißen von:

  • galvanisch- und feuerverzinkten Blechen
  • hochlegierten Stählen
  • Feinkornbaustählen
  • hochfesten und Mehrphasen-Stählen
    (R 0,2 < 1.600 MPa)
  • Stahlsorten mit hohem Kohlenstoffanteil (über 0,2 %)
  • unterschiedlichen Werkstoffen
  • oberflächen-beschichteten Bauteilen
  • Werkstücken unterschiedlichster Querschnitte und Oberflächen

Die PowerKES

TableKES

Kurzprofil

  • Servomotorisch angetriebener 
    Schweißkopf, alternativ auch 
    pneumatisch oder hydraulisch
  • Absicherung 16–63 A
  • Kondensator-Ladezeit 0,3–2,0 sek.
  • Schweißströme bis 700 kA
  • Elektrodenkräfte bis 200 kN
  • extrem schneller Stromanstieg
  • minimale Hitzeentwicklung, dadurch
    … geringer Elektrodenverschleiß
    … kein Ausglühen der Werkstoffe
    … Betrieb ohne Kühlsystem

Weitere Ausstattungsmerkmale

  • spielfreie Präzisionsführung
  • mechanisch entkoppelte Nachsetzeinheit
  • galvanisch versilberter Sekundärkreis
  • verwindungssteife Stahlkonstruktion
    in C-Bauweise;
    alternativ Portalkonstruktion
  • Bedienkonsole mit Industrie-PC und bedienerfreundlicher Menüführung

 

 

 

Keine Wasserkühlung!

Durch die sehr kurze Energieeinbringung sinkt die thermische Belastung. Kühlwasser wird nicht mehr gebraucht. Gleichzeitig werden die Bauteile vor Verzug und Ausglühen geschützt - der Elektroden- und Werkzeugverschleiß fällt wesentlich geringer aus als bei herkömmlichen Widerstands-Schweißmaschinen.

Minimale Anschlußleistung!

Die benötigte Schweißenergie wird zwischen den Schweißzyklen aus dem Netz entnommen und in den Kondensatoren ,gepuffert'. Der benötigte Anschlußwert liegt bei lediglich 5 % der normalerweise üblichen Netzleistung. Dank des sehr hohen Wirkungsgrades aufgrund der geringen Verluste verbrauchen KES-Maschinen bedeutend weniger Strom als alle anderen Schweißmaschinen.

Keine Druckluft!

Druckluft ist das teuerste Medium in einer Produktionsstätte. Bei unseren servomotorisch angetriebenen KES-Modellen können Sie darauf verzichten. Stattdessen profitieren Sie von kurzen Taktzeiten, frei programmierbaren Hüben und prallfreiem Aufsetzen der Elektroden.

Die PowerKES-Modellreihe

     
TableKES max. 8.000 WS 5,5 kN
     
PowerKES 5 max. 16.000 WS 16 kN
     
PowerKES 10 max. 12.000 WS 20 kN
     
PowerKES 20 max. 24.000 WS 30 kN
     
PowerKES 100 max. 42.000 WS 100 kN
     
PowerKES 200 max. 140.000 WS 200 kN
     

Wir fertigen noch stärkere Modelle
im individuellen Sonderanlagenbau.